Vitamin D

Was ist Vitamin D?

Das fettlösliche Vitamin D (auch Calcitriol genannt) ist ein Sammelbegriff für die Gruppe der Calciferole. Es kann als Hormon agieren. Der menschliche Organismus kann bei Sonneneinstrahlung Vitamin D in Leber und Niere selbst produzieren. Je nach dem ist eine weitere Zuführung über die Nahrung unausweichlich, insbesondere in den Wintermonaten.

Funktion und Wirkung von Vitamin D

Es reguliert den Calciumgehalt im Körper, trägt zur Knochenstabilität bei, beugt Osteoporose vor und ist äusserst wichtig im Wachstum von Säuglingen und Kleinkindern.

Folgen von Vitamin-D-Mangel

Eine Unterversorgung kann sich wie folgt zeigen:

  • Bei Kindern Unruhe, verstärktes Schwitzen oder auch Appetitlosigkeit
  • Schwache und brüchige Knochen
  • Kann zu Rheuma und Osteoporose führen

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten?                                

Es ist beispielsweise in folgenden Lebensmitteln enthalten: Avocado, Champignons, Heringe, Hühnerei, Kalbfleisch, Lachs, Lebertran, Makrelen und Sardinen.

 

Dieser Artikel dient zu Ihrer Information. Die Artikel werden basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen ständig aktualisiert.